Radpilgern durch Pfaffenwinkel und Zugspitz Region: Weitblicke - Vom Hohen Peißenberg zu spiegelnden Wassern

7:00 h 931 hm 931 hm 94,9 km

Diese Runde ist der Himmel. Ihm kommt man ganz nah auf dem Hohen Peißenberg mit seiner über 500 Jahre alten Wallfahrtskirche und einem der schönsten Rundblicke Bayerns.

Umspielt von sanften Wellen, spiegelt sich der Himmel im weiten Wasser des Starnberger Sees. Und ewig spannt sich das Firmament über Wald und Wiesen entlang stiller, beschaulicher Wege. Auf diesen gut 90 Kilometern hat man die Weite nicht nur im Blick - sie lässt sich förmlich inhalieren.

Bewegung trifft Besinnung: Das Wegenetz "Radpilgern durch Pfaffenwinkel und Zugspitz-Region - Heilige Landschaft zwischen Ettal und Starnberger See" lädt dazu ein, Radfahren ganz neu zu erleben. In Ergänzung und unmittelbarer Nähe zu den beliebten Wanderrouten "Heilige Landschaft Pfaffenwinkel" und "Meditationsweg Ammergauer Alpen" machen jetzt auch perfekt ausgeschilderte Radwege die entschleunigende und spirituelle Seite dieser Region erfahrbar - mit Natur- und Kulturerlebnissen, die in die Tiefe führen, mit Kraftorten und Ruheplätzen, mit inspirierenden Klöstern und wohltuenden Weitblicken. Die Tour Weitblicke - vom Hohen Peißenberg zu spiegelnden Wassern ist eine von fünf  Tagesetappen, die sich bequem zu einer mehrtägigen Tour kombinieren lassen.



Tipp des Autors:

Die weiteren Radpilger-Schleifen sind unter diesem Link zu finden.



Sicherheitshinweise:

Rücksicht macht Wege breit

Bitte beachten Sie, dass Sie in unserer Region häufig auf landwirtschaflichen Wegen radeln. Sie sind auf diesen Wegen herzlich willkommen, allerdings werden diese Wege natürlich auch von LandwirtInnen mit ihren Fahrzeugen zur Bewirtschaftung der Flächen genutzt. Aufgrund der Breite der Fahrzeuge kann es dadurch auf den Wegen schon mal eng werden. Breit genug bleiben die Wege, wenn alle Nutzer gegenseitig Rücksicht nehmen und bei Bedarf auch ausweichen und den anderen Nutzern Platz machen. Bitte achten Sie darauf, dass es den großen Maschinen häufig nicht möglich ist, von den Wegen herunter zur fahren. Bitte weichen daher Sie als RadlerInnen aus, wenn es eng wird!

Vielen Dank für Ihr Verständnis und die Rücksichtnahme auf die Menschen, die hier arbeiten müssen!

 

Nutzung von Wegen an Flüssen

Wir freuen uns, dass das Wasserwirtschaftsamt Weilheim entlang der Flüsse Deichwege angelegt hat, die auch von Radfahrern benutzt werden dürfen.

Bitte beachten Sie, dass diese Wege für die Zwecke der Wasserwirtschaft angelegt wurden und nicht immer den Qualitäts-Anforderungen an Radwege entsprechen. Insbesondere nach Baumaßnahmen, Hochwasserereignissen und Unwetter (umstürzende Bäume) können die Wege Schäden bzw. unpassierbare Abschnitte aufweisen. Ferner ist gelegentlich mit Baustellenverkehr zu rechnen.

Bitte nutzen Sie die Wege mit entsprechender Vorsicht und beachten Sie die Verkehrsschilder vor Ort! Die Benutzung der Unterhaltungswege erfolgt auf eigene Gefahr.



Weitere Infos und Links:

Ab Herbst 2023 ist die Tour ab Bahnhof Peißenberg beschildert. In der Nähe des Bahnhofs gibt es auch Parkplätze auf dem Moosleitenparkplatz. Wer mit dem PKW anreist, kann die Tour auch am Parkplatz an der Oberhauser Ammerbrücke (Abfahrt Wörth von der B472) starten.



Wegbeschreibung:

Von Peißenberg nach Raisting

Die Tour beginnt mit einem Kraftakt, der zugleich Kraft schenkt: Der teils steile Anstieg auf den Hohen Peißenberg überwindet gut 400 Höhenmeter. Lohn ist ein atemberaubendes Panorama, das bei klarer Sicht von den Chiemgauer bis in die Allgäuer Alpen reicht. Auf 988 Metern thront neben der Wallfahrtskirche mit ihrer glänzenden Gnadenkapelle auch die älteste Wetterwarte der Welt. Hier ist pure Weite, ehe stille Wege über Forst und Wessobrunn meditativ nach innen führen. Am einstigen Kloster Wessobrunn, heute Sitz einer Naturkosmetik-Manufaktur, lassen die drei Quellen, das Naturdenkmal der Tassilolinde mit ihren 14 Metern Stammumfang und der Gedenkstein zum Wessobrunner Gebet  aus dem Jahr 790 den Atem der Geschichte spüren. Bequem bergab durch den Stiller Wald geht es dann dem Ammersee-Becken entgegen.

Von Raisting nach Bernried

Bei Raisting öffnet sich die Landschaft wie eine Schale. Hier berühren sich Himmel und Erde - weithin sichtbar auch in den Antennen ums Radom, einem Teil der spektakulären Erdefunkstelle, die 1969 die Bilder der ersten Mondlandung  auf die Erde übertrug und heute als Industriedenkmal zu besichtigen ist. Stets von Bergblick begleitet, durchqueren wir Wielenbach und Wilzhofen, um auf beschaulichen Wegen über Felder und durch Filze den zweitgrößten See Bayerns zu erreichen, den Starnberger See. Direkt an seinem Ufer steht das Kloster Bernried, ein ehemaliges Augustiner-Chorherrenstift, das über die Jahrhunderte Kraftquelle blieb. Unweit der einladenden Klosteranlage locken die Baumriesen des Bernrieder Parks längs des Sees. Und das Buchheim Museum der Phantasie mit seiner weltberühmten Expressionisten-Sammlung eröffnet kunstvolle Weitblicke.

Von Bernried nach Peißenberg

Himmelweiter Horizont, harmonisches Hügelland: Die Alpenkette stets im Blick, geht es durch die geschützte Hardtlandschaft auf teils versteckten Wegen entspannt der Kreisstadt Weilheim entgegen, dem Mittelpunkt des Pfaffenwinkels. Dort lädt die Altstadt rund um die barocke Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit hübschen Läden und Cafés zu einer Pause ein. Auch die alten Kirchen St. Pölten und St. Salvator (die Friedhofskirche) künden von den Künstlern der Weilheimer Schule, die im 16./17. Jahrhundert Weltruhm erlangte. Über das malerische Kloster- und Künstlerdorf Polling, dessen Stiftskirche das weitum verehrte "Heilige Kreuz" birgt, erreichen wir die Ammer. An ihrem Ufer überrascht die Säulenhalle Stoa169: 121 Stelen, geschaffen von Künstlern aller Kontinente, tragen ein gemeinsames Dach - und verbinden in bunter Verschiedenheit erneut Erde und Himmel. Sanft führen die weiten Schleifen der Ammer dem Ausgangspunkt der Tour entgegen - den Hohen Peißenberg mit seinem markanten Fernsehturm immer vor Augen.



  • Aufstieg: 931 hm

  • Abstieg: 931 hm

  • Länge der Tour: 94,9 km

  • Höchster Punkt: 978 m

  • Differenz: 438 hm

  • Niedrigster Punkt: 540 m

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Many views

Circular route

Rest point

Cultural / historical

<p>Kostenloser Parkplatz Moosleite (mit Wohnmobilstellplatz)</p>

Parkplätze vorhanden

B2 von München nach Weilheim, weiter nach Peißenberg, B472 Abfahrt Peißenberg Ost oder West bis zur Ortsmitte.



Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Pfaffenwinkel-Bahn nach Peißenberg



Startpunkt: Bahnhof Peißenberg (alternativ Bahnhof Raisting oder Bernried)

Ziel: Bahnhof Peißenberg (alternativ Bahnhof Raisting oder Bernried)

Navigation starten:

Höhenprofil SVG
Höhenprofil SVG
GPX Track
GPX Track
Karte als PDF
Karte als PDF

Hier befindet sich auch

Der Betrachter blickt auf das große Gebäude des Gasthofs und den Außenbereich der Gastronomie mit seinen aufgespannten Sonnenschirmen.

Gasthof Sonne

Hauptstraße 92, 82380 Peißenberg, Germany

Gemütliches Hotel und Gasthaus Sonne in Peißenberg südlich vom Ammersee. Moderne Zimmer, Restaurant, Natur

Restaurant

Ursprünglich gehörte die Kapelle zu der Burg St. Georg, die an dieser Stelle Mitte des 12. Jahrhunderts stand. Diese fiel jedoch auf herzoglichem Befehl schon im Jahr 1388 der Zerstörung zum Opfer, da die Grafen von Seefeld und Peißenberg ihrem Lehnsherren zu mächtig geworden waren. Im...

St. Georg Kapelle

Sankt Georg, 82380 Peißenberg, Germany

Place of Worship

Die Doppelkirche auf dem Hohen Peißenberg umfasst die Gnadenkapelle von 1514 und die nachträglich errichtete Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, die im Jahr 1619 fertig gestellt wurde. Um 1510 hat die Bauernschaft um Peißenberg eine Kapelle auf dem Berggipfel des Hohen Peißenberges...

Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt

Matthäus-Günther-Platz, 82383 Hohenpeißenberg, Germany

Church

Eine kleine Rokoko-Kirche mit Fresken von Matthäus Günther. Ausgezeichnet mit der Europa-Kulturdenkmaltafel. Das Altarbild stellt  den heiligen Leonhard, Johannes den Täufer und Bruno, den Stifter der Kartäuser dar.

Kirche St. Leonhard i. Forst

Sankt Leonhard im Forst, Germany

Church

St. Remigius, Raisting

Kirchenweg, 82399 Raisting, Germany

Church

Naturkost aus Ihrer Mühle. Das Mehl stammt aus dem Getreide von Landwirten aus der Region, ohne Zusatzstoffe und ohne Gentechnik. Sie erhalten hier hochwertiges Mehl aus Weizen, Roggen und Dinkel auch als Vollkorn und vieles mehr. Auch hochwertiges Futtermittel für Rind, Huhn, Schwein,...

Mühle Wilzhofen

Mühlenstraße, 7, 82407 Wielenbach, Germany

Mill

Inmitten des reizvollen Ortes Bernried lädt der exklusive Hofladen Bernried mit seinem herrlichen Ambiente und erlesenen Produkten nicht nur zum einkaufen sondern mit seinen selbst gebackenen Kuchen und feinstem Dinzler-Kaffee zum Verweilen und genießen ein.

Bernrieder Hofladen

Tutzinger Straße 12d, 82347 Bernried, Germany

Inmitten des reizvollen Ortes Bernried lädt der exklusive Hofladen Bernried mit seinem herrlichen Ambiente und erlesenen Produkten nicht nur zum einkaufen sondern mit seinen selbst gebackenen Kuchen und feinstem Dinzler-Kaffee zum Verweilen und genießen ein.

Farm Shop

Blick über die Hausdächer Bernrieds hinweg auf die Kirche mit ihrer barocken Kirchturmspitze.

Ehem. Augustinerchorherrenstift Bernried

Klosterhof 8, 82347 Bernried, Germany

Monastery

Ehemalige Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, erbaut 1382. 1672 unter Propst Johann Riedl Anbau einer Gruftkapelle nach Norden.

Hofmarkkirche in Bernried

Binselberg 1, 82347 Bernried, Germany

Church

Bahnhof Bernried

Bahnhof Bernried

Bahnhofstraße, 25, 82347 Bernried am Starnberger See, Germany

Train station

Kirche aus gotischer Zeit mit frühbarocker Ausstattung.

Friedhofskapelle St. Salvator, Weilheim

Admiral-Hipper-Str. 13, 82362 Weilheim, Germany

Place of Worship

Die Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt in Weilheim gilt als eine der ersten Barockkirchen auf deutschem Boden. Sie wurde zwischen 1624 und 1628 unter Bartholomäus Steinle und Hans Krumper, die beide aus Weilheim stammen, erbaut.

Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt Weilheim

Admiral-Hipper-Str., 82362 Weilheim, Germany

Church

Bis 1803 gehörte die Pfarrkirche St. Pölten zum Augustiner-Chorherrenstift Polling und besitzt wertvolle Kostbarkeiten.
Ammerwehr

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen