Romantische Tour

3:55 h 491 hm 491 hm 48,7 km moderate

Die knapp 49 km lange Tour im Süden von Schongau ist geprägt von Genuss, Ruhe und einer Fülle an herrlich romantisch gelegenen Aussichtspunkten inmitten der Kulturlandschaft des Pfaffenwinkel.

Zugegeben, die ersten Kilometer mögen eher unromantisch wirken. Das ändert sich aber schnell und die pure Romantik der unfassbar schönen Natur in Kombination mit der Kulturlandschaft kommen zum Vorschein. Die knapp 49 km lange Tour ist geprägt von Genuss, Ruhe und einer Fülle an herrlich romantisch gelegenen Aussichtspunkten. Daher sollte unbedingt etwas mehr Zeit eingeplant werden, um die ein oder andere zusätzliche Pause zum Genießen und Innehalten machen zu können.

Die Tour folgt dem Verlauf der Radroute Romantische Straße und führt zunächst von Schongau zum ehemaligen Klosterort Rottenbuch. Das Ziel des nächsten Abschnitts - die Wieskirche erreicht man in einem idyllischen Auf-und-Ab über Wildsteig. Weiter geh es mit herrlichem Alpenpanorama in das sehenwerte Steingaden, das durch das ehemalige Prämonstratenser-Kloster geprägt ist. Fernab der Sraßen geht es zurük zur mittelalterlichen Altstadt von Schongau.



Tipp des Autors:

Badepause am Schwaigsee oder zum Abschluss am Schongauer Lido einplanen!



Sicherheitshinweise:

Rücksicht macht Wege breit

Bitte beachten Sie, dass Sie in unserer Region häufig auf landwirtschaflichen Wegen radeln. Sie sind auf diesen Wegen herzlich willkommen, allerdings werden diese Wege natürlich auch von LandwirtInnen mit ihren Fahrzeugen zur Bewirtschaftung der Flächen genutzt. Aufgrund der Breite der Fahrzeuge kann es dadurch auf den Wegen schon mal eng werden. Breit genug bleiben die Wege, wenn alle Nutzer gegenseitig Rücksicht nehmen und bei Bedarf auch ausweichen und den anderen Nutzern Platz machen. Bitte achten Sie darauf, dass es den großen Maschinen häufig nicht möglich ist, von den Wegen herunter zur fahren. Bitte weichen daher Sie als RadlerInnen aus, wenn es eng wird!

Vielen Dank für Ihr Verständnis und die Rücksichtnahme auf die Menschen, die hier arbeiten müssen!

 

Nutzung von Wegen an Flüssen

Wir freuen uns, dass das Wasserwirtschaftsamt Weilheim entlang der Flüsse Deichwege angelegt hat, die auch von Radfahrern benutzt werden dürfen.

Bitte beachten Sie, dass diese Wege für die Zwecke der Wasserwirtschaft angelegt wurden und nicht immer den Qualitäts-Anforderungen an Radwege entsprechen. Insbesondere nach Baumaßnahmen, Hochwasserereignissen und Unwetter (umstürzende Bäume) können die Wege Schäden bzw. unpassierbare Abschnitte aufweisen. Ferner ist gelegentlich mit Baustellenverkehr zu rechnen.

Bitte nutzen Sie die Wege mit entsprechender Vorsicht und beachten Sie die Verkehrsschilder vor Ort! Die Benutzung der Unterhaltungswege erfolgt auf eigene Gefahr.



Wegbeschreibung:

Von Schongau nach Rottenbuch

Vom Bahnhof Schongau führt die Romantische Tour auf direktem Weg Richtung Peiting. Dabei geht es auf dem Fahrradweg parallel zur Straße über die Lechbrücke und nach einem drei Kilometer langen sanften Anstieg in die Marktgemeinde. Die Route führt relativ geradeaus Richtung Süden durch den Ort. Nach dem Ortsausgang geht es weiter auf dem Radweg an der Straße entlang, bis diese abzweigt und der Radweg ein gutes Stück bergauf durch einen Wald führt. Oben angekommen schlängelt sich der Weg über hügelige Wiesen, vorbei an einem abgelegenen Haus und durch ein Wäldchen wieder hinab. Dort schließt der Weg wieder an die Straße an und begleitet diese für wenige Kilometer, bis der Radweg die Straße unterführt und nun fernab von Lärm über weite Wiesen hin zum ehemaligen Klosterort Rottenbuch führt. In Rottenbuch lädt die prächtige ehemalige Klosterstiftskirche Mariae Geburt zur Besichtigung ein. Über 900 Jahre alt vereint sie dreischiffig mit Querschiff die Kunstepochen der Romanik, Gotik und des Barock auf sehr harmonische Weise. Das Besondere ist die Darstellung des Lebensweges des Hl. Augustinus im Langhaus, der den Augustinerchorherren Vorbild war.

 

Von Rottenbuch zur Wieskirche

Weiter geht die Fahrt Richtung Süden durch eine Wohnsiedlung Rottenbuchs sanft und stetig bergauf ortsauswärts, wo an die Wohnhäuser sanft hügelige Wiesen anschließen. Ab jetzt verläuft die restliche Tour fernab von hoch frequentierten Straßen und eröffnet die Route ihren wahren Charakter – Ruhe und Idylle pur. Romantische Aussichtspunkte, die immer wieder zum Pausieren und genießen einladen. Der Weg führt weiter sanft bergauf und passiert die Schönegger Käse-Alm, die sich für eine Pause empfiehlt. Frisch gestärkt und immer mit dem Alpenpanorama im Blick geht der Weg nun wieder bergab, am idyllischen Schwaigsee vorbei, durch den kleinen bayerischen Ort Morgenbach hindurch und nach einem sanften Anstieg über eine mit Wiesen bewachsene, sanft hügelige Ebene. Hier kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus – so sehr ergreift einen hier die Schönheit der Natur mit dem herrlichen Alpenpanorama am nahen Horizont. Diesen Genuss bietet der Weg auch noch ein Stück nachdem das Dorf Wildsteig durchquert wurde. Wer gerne Lourdes-Grotten besucht, für den lohnt sich hier eine Pause an der prächtigen Grotte unterhalb der Kirche. Weiter geht die Fahrt hinab in eine Senke, durch Filzlandschaft und wieder hinauf – sanft im Anstieg und leicht kurvig – bis plötzlich hinter einem Hügel die Kirchturmspitze der Wieskirche sichtbar wird. Das nächste Etappenziel ist in Sicht. Nur noch wenige Meter sind es bis zum UNESCO Welterbe „Zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“ – prächtig liegt sie inmitten der Wiesen. Dichte Wälder und das Trauchgauer Gebirge rahmen sie auf romantische Weise ein. Die Wieskirche ist das Rokokojuwel im Pfaffenwinkel. Das finale Meisterwerk des Baumeisters Dominikus Zimmermann. Ein Kraftort, den man besichtigen sollte. Wer ein wenig kulinarische Stärkung wünscht, dem bieten sich zwei Gasthäuser. Tipp: die Wieskiachla „To Go“, falls zur Einkehr nicht genügend Zeit bleibt.

 

Von der Wieskirche nach Steingaden

Nach dem Besuch der kraftspendenden Wieskirche, geht es weiter Richtung Norden auf der Zufahrtsstraße. Nach einem Kilometer zweigt der Radweg nach links ab, hinein in einen romantisch gewachsenen Wald, leicht bergab, weiter über eine Wiese mit einem idyllisch liegenden Weiler. Nun wird es schwungvoll. Zuerst bergab fährt man durch eine Senke gleich wieder mit der ungefähr gleichen Steigung bergauf, an einem Wald vorbei, hoch auf eine Ebene, die nach links den Blick auf ein herrliches Alpenpanorama und nach rechts auf einen idyllisch gelegenen Badeweiher, der vielleicht zu einer kleinen Erfrischung einlädt, freigibt. Weiter geht die Fahrt bergab durch ein kleines Wäldchen, vorbei an einer Allee und hinein in den reizvollen Ort Steingaden, dessen Ortsbild von den erhabenen Doppeltürmen des Welfenmünsters und den teils erhaltenen Anlagen des ehemaligen Prämonstratenserklosters geprägt ist. Hier bietet sich unbedingt ein kleiner Ortsrundgang an. Der Ortskern von Steingaden ist unglaublich fotogen, das Welfenmünster eine Pracht. Der noch zum Teil erhaltene Kreuzgang erzählt von einstigen Zeiten und der liebevoll angelegte Kräutergarten der ehemaligen Klosterapotheke ist ein Ort für alle Sinne und bietet himmlische Ruhe.

 

Von Steingaden nach Schongau

Von hier aus geht es zurück Richtung Norden. Bis nach Schongau führt der breite asphaltierte Weg fernab von Straßen und Lärm, gemütlich über sanft hügelige Wiesen, immer wieder durch kleine Wälder und an kleinen Seen vorbei bis die Romantische Tour schließlich den letzten Wald der Tour erreicht. Durch diesen geht es hindurch zum Lechstausee, der über die Lechstaustufe gequert wird. Von hier lohnt sich ein Abstecher zum Schongauer Lido mit der Einkehrmöglichkeit im Bootshaus und dem Lechfloß, das im Hochsommer zu Wasser gelassen wird und auf seine Gäste wartet. Weiter geht die Fahrt auf die erhöht liegende und von der mittelalterlichen Stadtmauer umringte historische Altstadt. Der Stadtkern bietet wunderschöne Ecken und Winkel, die zum Beispiel mit dem Auidguide oder einer Führung noch intensiver erkundet werden kann. Als Abschluss-Highlight kann der Wehrgang der Stadtmauer teilweise begangen werden. Final geht es zurück zum Startpunkt.



  • Aufstieg: 491 hm

  • Abstieg: 491 hm

  • Länge der Tour: 48,7 km

  • Höchster Punkt: 878 m

  • Differenz: 209 hm

  • Niedrigster Punkt: 669 m

Difficulty

moderate

Stamina

moderate

Panoramic view

very high

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Many views

Circular route

Rest point

Cultural / historical

Botanical highlights

<p>Parkplatz am Buchenweg, alternativ Parkplatz am Volksfestplatz (mit Wohnmobilstellplatz)</p>

Parkplätze vorhanden

B17, B472 Ausfahrt Schongau Nord oder West



Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Pfaffenwinkel-Bahn nach Schongau



Startpunkt: Bahnhof Schongau

Ziel: Bahnhof Schongau

Navigation starten:

Höhenprofil SVG
GPX Track
Karte als PDF
Karte als PDF

Hier befindet sich auch

}

Löwenhof Bistro

Löwenstr. 3, 86956 Schongau, Germany

Cafe Or Coffee Shop

Unser traditionsreicher Gasthof im Ortskern von Peiting befindet sich seit über 100 Jahren in Familienbesitz. }

Gasthof Zum Buchberger

Geschlossen

Füssener Straße 2, 86971 Peiting, Germany

Unser traditionsreicher Gasthof im Ortskern von Peiting befindet sich seit über 100 Jahren in Familienbesitz.

Restaurant

}

Tourist Info Schongau

Münzstr. 1-3, 86956 Schongau, Germany

Tourist Information Center

Die Wieskirche bei Steingaden ist eine der berühmtesten Rokokokirchen der Welt. Seit 1983 ist die Wieskirche UNESCO-Welterbestätte. Die Mitte dieses Gotteshauses ist die Figur des leidenden Christus, des Gegeißelten Heilandes. }
Kleine Gaststätte mit Biergarten und Terrasse. Direkt am Radweg in Richtung Rottenbuch gelegen. Abwechslungsreiche und kreative kleine Speisekarte. }

Olli´s Schnaidbergstuben

Geschlossen

Ramsau 9, 86971 Peiting, Germany

Kleine Gaststätte mit Biergarten und Terrasse. Direkt am Radweg in Richtung Rottenbuch gelegen. Abwechslungsreiche und kreative kleine Speisekarte.

Restaurant

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen