Dem Himmel ganz nah - Bild: Wolfgang Ehn
1 °C

Erdfunkstelle-Wanderweg

Schwierigkeit

leicht

Strecke

5,0 km

Dauer

1:15 h

Aufstieg

22 m

Abstieg

22 m

Die eindrucksvolle, durchaus außergewöhnliche Spazierrunde führt einmal rund um die schon von Weitem sichtbare Erdfunkstelle südlich von Raisting. Mitten auf der grünen Wiese stehen hier riesige Antennen, welche bis heute für internationale Satellitenverbindungen und damit für weltweite Kommunikation genutzt werden.

 

Beschildert: T51, grün

Der etwas ungewöhnliche Spaziergang startet am Bahnhof in Raisting. Von hier geht es am Friedhof vorbei durch den Ort bis zur Pfarrkirche St. Remigius. Nun führt die Route, begleitet von einem traumhaften Blick auf die Alpen, nach Süden aus dem Ort hinaus auf das Gelände der Erdfunkstelle. Die riesigen Parabolantennen, deren Spiegel Durchmesser von bis zu 32 Metern aufweisen, werden zum Teil direkt passiert und können so aus nächster Nähe betrachtet werden. Den Wendepunkt stellt die ehemalige Wallfahrtskapelle St. Johann dar. Von hier geht es nach Norden zurück in den Ort - vorbei an weiteren Antennen und dem Industriedenkmal Radom Raisting, das schon von Weitem als große weiße Kugel zu erkennen ist.

Start

Bahnhof Raisting

Ziel

Bahnhof Raisting

Die riesigen Antennen, die mitten auf der grünen Wiese stehen, wirken fast unwirklich. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Ganz nah führt der Weg an den überdimensionalen Antennen vorbei, mittels derer der Kontakt zu den Satelliten hergestellt wird. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Hinter den riesigen Parabolantennen der Erdfunkstelle wirkt die Raistinger Pfarrkirche St. Remigius vergleichsweise winzig. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Die übergroßen Antennen der Erdfunkstelle und das Radom vor den Häusern von Raisting. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Blick zwischen den riesigen Antennen der Erdfunkstelle hindurch auf die Kapelle St. Johann. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Traumhafter Blick auf die Kapelle St. Johann vor der majestätischen Alpenkette. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Die ehemalige Wallfahrtskapelle St. Johann südlich von Raisting. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Mehrere Informationstafeln rund um das Radom liefern interessante Details zu dessen Geschichte und Funktionsweise. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl

PDF-Datei herunterladen

Anreise

Auf der A96 bis zur Ausfahrt Greifenberg, weiter über die St2055, die St2056 und die WM9 nach Raisting. Oder auf der A95 bis Starnberg. Über die B2 nach Pähl, weiter auf der Staatsstraße nach Raisting.

Parken

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten am Friedhof in Raisting (Nähe Bahnhof).

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Zug nach Raisting.

Details

aussichtsreich | familienfreundlich | Rundtour | kinderwagengerecht | barrierefrei

Höhenprofil

553 546

Beste Jahreszeit

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel