Dem Himmel ganz nah - Bild: Wolfgang Ehn
-4 °C

Ehem. Augustinerchorherrenstift Rottenbuch

Zwischen 1074 und der Säkularisation eines der wohl bedeutsamsten Augustinerchorherrenkloster Bayerns. Noch heute zeugen die ehemaligen Klostergebäude von einer glorreichen Vergangenheit. Das Juwel bildet dabei die ehrbare Klosterstiftskirche Mariae Geburt, welche durch ihre harmonisch ineinandergreifenden Baustile der Romanik, Gotik und Rokoko mit das schönste Gotteshaus im Pfaffenwinkel darstellt.

1074 durch Herzog Welf I gegründet, war das Kloster Rottenbuch über viele Jahrhunderte hinweg ein sehr bedeutsames Kloster. Besonders die Seelsorge lag den Augustinerchorherren am Herzen. Ab 1604 betrauten sie mitunter den Hohen Peißenberg. Bedeutsame Schüler gingen der Kosterschule hervor, wie zum Beispiel Rochus Dedler, dem Komponisten dem Oberammergauer Passionsspiel.

Noch heute stehen der ehemalige Maierhof, das Torgebäude, die Brauerei, die Apotheke und viele weitere Gebäude. Wer sich näher für deren Vergangenheit interssiert, findet vor Ort entsprechende Informationstafeln, welche den Besucher entlang des Klosterrundweges auf eine spannende und sehr informative Zeitreise entführen

 (Elisabeth Welz)
Foto: Elisabeth Welz

PDF-Datei herunterladen

Kontakt

Ehem. Augustinerchorherrenstift Rottenbuch
Klosterhof
82401 Rottenbuch

Internet http://www.rottenbuch.de

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel