Rosstag in Burggen

‘s ländliche Leben um 1900 und prächtige Rösser

Sonntag, 10.09.2023 - Rosstag in Burggen: Ein historischer Getreideableger, eine Feuerwehr um 1862, ein Erdäpfeldämpfer oder ein Rottwagen - das sind vier Beispiele von den über historischen 100 Motiven des Rosstages.

Die landwirtschaftlich geprägte Gemeinde zwischen Lech und Auerberg liegt direkt an der Grenze von Oberbayern und dem Allgäu. Eine ihrer Attraktionen ist der alle drei Jahre stattfindende große Rosstag. Der durchs ganze Dorf führenden Festzuges mit weit über 200 Pferden verschiedener Rassen zeigt - auf der Historie aufbauend - das ländliche Leben um 1900.

Wie in einem lebendigen Museum sind hier die mit viel ehrenamtlichem Engagement instand gesetzten und gehaltenen Original-Gerätschaften wieder in Funktion zu erleben: 's Leben und Arbeiten in Haus und Hof, in der Weiterverarbeitung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse, im Handwerk oder im Holz - nostalgische Gefühle kommen hier auf.

Publikumslieblinge auf dem Rosstag in Burggen: König Ludwig II. und Kaiserin Sissi
Alter Feuerwehr-Pferdewagen  der freiwilligen Feuerwehr Ruderatshofen auf dem Rosstag bei Burggen
Alter Rottwagen beim Rosstag in Burggen, gezogen von vier Pferden.

Ganz besonders viel Applaus bekommen "König Ludwig II" in seiner prächtigen Kutsche oder "Sissi, Prinzessin Elisabeth von Bayern" in Begleitung ihrer höfischen Eskorte.

Aber auch "Ross-Narrische" kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit dabei sind neben Zweier- und Dreiergespannen zahlreiche Vierer-, Sechser- und gar Achterzüge in verschiedener Anspannung. Die Fuhrleut' kommen mit ihren stilgerecht herausgeputzten Gespannen aus der nahen und fernen Umgebung.

Organisiert wird diese Großveranstaltung federführend von der Abteilung "Rosstag & Brauchtum" zusammen mit sehr vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die bereits Monate vor diesem Festtag mit den Vorbereitungen beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Georgiritt auf dem Auerberg

Seit 1925 findet alljährlich zum Patrozinium des Hl. Georgs ein festlicher Umritt mit Pferdesegnung statt. Ein Highlight der Region!

Nach dem Reiten striegeln Kinder unter Anleitung das Pony.

Ross & Reiter

Frei nach Loriot ist ein Leben ohne Pferde möglich, aber nicht erstrebenswert - sagen vor allem die jungen Damen. Hier gibt's jede Menge liebevollen Kontakt zu Ponys. Pferden und Eseln für die Rossnarrischen.

Leonhardi im Pfaffenwinkel

Nicht nur für Rossnarrische einer der schönsten Termine im Oberbayerischen Traditionskalender.

Qualität

Freuen Sie sich auf die sanft hügelige Alpenvorlandschaft, gepflegte Lehr- und Privatgärten. Beim Wandern durch die Natur finden Sie stets eine aktuelle Beschilderung vor.

Info

Sie wünschen mehr Informationen?

Sprechen Sie uns an und freuen Sie sich auf tolle Tipps rund um Ihr persönliches Naturerleben im Pfaffenwinkel!