12 °C

Storchenweg

Schwierigkeit

leicht

Strecke

4,1 km

Dauer

1:00 h

Aufstieg

22 m

Abstieg

22 m

Auf dem kurzen, flachen Rundweg  genießen Spaziergänger über den freien Felder und Wiesen nordöstlich von Raisting ein traumhaftes Bergpanorama. Wer im Frühling oder Frühsommer unterwegs ist, kann mit etwas Glück häufig Störche beobachten, die während dieser Zeit in einem der zahlreichen Horste in und um den Ort nisten.

 

Beschildert: Nr. 50, grün

Vom Bahnhof in Raisting geht es durch den Ort in den Ortsteil Sölb. Kurz vor der Filialkirche St. Margareta führt der Weg in nordöstlicher Richtung bergab und schließlich durch das Gewerbegebiet aus dem Ort hinaus. In dem Gebiet befinden sich mehrere Horste, die im Frühling und Frühsommer Störchen als Nistplatz dienen. Nun geht es auf gut befestigten Wegen über freie Felder und Wiesen bzw. am Weidengraben entlang in einem Bogen um den Ort herum. Dabei genießen Spaziergänger eine wunderschöne Aussicht - anfangs auf die Alpen, später auf die bewaldeten Hügel im Norden und Osten von Raisting. Am Regenwasserrückhaltebecken, wo häufig Störche gesichtet werden können, vorbei führt der Weg zurück in den Ort.

Start

Bahnhof Raisting

Ziel

Bahnhof Raisting

Die Filialkirche St. Margareta im Raistinger Ortsteil Sölb. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Aus dem Ort geht es hinaus auf die freien Wiesen und Felder. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Vom Weg genießen Spaziergänger einen wunderschönen Blick auf die Berge. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Blick vom Weg auf die große weiße Kugel des Industriedenkmals Radom Raisting auf dem Areal der Erdfunkstelle - dahinter die Alpen. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Am südöstlichen Ende des Weidengrabens befindet sich eine Pferdekoppel. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Idyllisch führt der Weg nun am Weidengraben entlang um den Ort. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Das schilfbewachsene Regenwasserrückhaltebecken am Gräbenbach nordöstlich von Raisting. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Am Straßenrand steht direkt vor dem Regenwasserrückhaltebecken ein Steinkreuz (Sühnekreuz) aus Tuffstein. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Mit Blick auf die Sölber Kirche St. Margareta geht es zurück in den Ort. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl

PDF-Datei herunterladen

Anreise

Auf der A96 bis zur Ausfahrt Greifenberg, weiter über die St2055, die St2056 und die WM9 nach Raisting. Oder auf der A95 bis Starnberg. Über die B2 nach Pähl, weiter auf der Staatsstraße nach Raisting.

Parken

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten am Feuerwehrhaus in Raisting (Nähe Bahnhof) und auf dem Wanderparkplatz in der Berndorfer Straße in Pähl.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Zug nach Raisting.

Details

aussichtsreich | familienfreundlich | Rundtour | kinderwagengerecht

Höhenprofil

549 535

Beste Jahreszeit

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel