20 °C

Lanzenbachweg

Schwierigkeit

mittel

Strecke

8,6 km

Dauer

2:15 h

Aufstieg

128 m

Abstieg

128 m

Idyllisch führt die Runde, die auf den Schildern mit der Nr. 8 auf blauem Grund zu finden ist, in stetem Auf und Ab durch die Wald- und Wiesenlandschaft westlich des Pollinger Weihers. Immer wieder genießen Spaziergänger traumhafte Ausblicke auf die Alpenkette. Im Reinthaler Bauernhofmuseum können allerlei alte landwirtschaftliche Geräte bestaunt werden. Direkt nebenan lohnt sich eine Einkehr im dazugehörigen Café.


Beschildert: Nr. 8, blau

Die ausgedehnte Spazierrunde beginnt am idyllisch zwischen Wiesen, Wäldern und Mooren gelegenen Pollinger Weiher. Von hier geht es zunächst auf ruhigen Forstwegen am Lanzenbach entlang durch den Wald in Richtung Nordosten. Bald nachdem der Weg aus dem Wald herausführt, mündet er auf einer Kuppe in ein schmales Asphaltsträßchen. Hier genießen Spaziergänger erstmals einen wunderschönen Blick auf die Alpenkette. Weiter geht es - teils über Wiesen und Felder, teils durch schattige Wälder - in Richtung Osten. Dort, wo sich der Weg nach Süden wendet, beginnt der wohl panoramareichste Abschnitt der gesamten Runde. Begleitet von einer traumhaften Bergsicht führt die Route nun leicht ansteigend nach Reinthal, einem kleinen Weiler mit Bauernhofmuseum und Café. Am Fernweiher und am Hachtsee vorbei geht es schließlich zurück zum Pollinger Weiher.

Tipps

Wer am Wochenende oder feiertags bei schönem Wetter unterwegs ist, kann sich die Runde mit einer Einkehr im Café des Bauernhofmuseums Reinthal versüßen! Unbedingt sollte man dann auch eine Besichtigung des Museums einplanen!

Start

Wegkreuzung am Südende des Pollinger Weihers

Ziel

Wegkreuzung am Südende des Pollinger Weihers

Blick über das idyllische Moorgebiet östlich des Pollinger Weihers. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Am Waldrand auf der Ostseite des Pollinger Weihers eröffnet sich ein grandioser Blick auf die Alpenkette. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Blick über den Pollinger Weiher. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Der Pollinger Weiher liegt wunderschön inmitten von Mooren, Wiesen und Wäldern. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Am Nordufer des idyllisch gelegenen Pollinger Weihers befindet sich ein kleiner Rastplatz. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Auf ruhigen Forstwegen geht es vom Pollinger Weiher durch den Wald in Richtung Nordosten. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Vom Abzweig zu den Weilern Weidwies, Untersiffelhofen und Schwarzenbach bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Alpenkette. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Panoramareich führt das schmale Sträßchen nach Reinthal. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Die malerisch gelegene Kapelle im Weiler Reinthal. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Das Reinthaler Bauernhofmuseum - direkt daneben befindet sich das Museumscafé. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Hinter den Bäumen versteckt liegt der Fernweiher. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Schöner Blick über den Hachtsee zu den Höfen des Weilers Reinthal - im Hintergrund die Alpen. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Kurz vor dem Ende der Runde bietet sich noch einmal ein grandioser Bergblick mit dem Gestüt Hachtsee im Vordergrund. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl

PDF-Datei herunterladen

Anreise

Auf der A95 bis zur Ausfahrt Sindelsdorf, weiter über die B472 in Richtung Obersöchering. Ca. 2 km hinter dem Abzweig nach Habach rechts abbiegen in Richtung Hachtsee. Noch vor den sichtbaren Häusern links zum Pollinger Weiher.

Parken

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten auf der Nordseite des Pollinger Weihers.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Zug nach Murnau am Staffelsee, weiter mit dem Bus nach Obersöchering.

Details

aussichtsreich | familienfreundlich | Rundtour | kinderwagengerecht

Höhenprofil

681 629

Beste Jahreszeit

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel