15 °C

Westschleife "Wilde Flüsse" - Heilige Landschaft Pfaffenwinkel

Strecke

76,0 km

Dauer

21:01 h

Aufstieg

1306 m

Abstieg

1337 m

Drei Mehrtageswanderungen führen durch die schönsten Ecken des oberbayerischen Pfaffenwinkels, dessen Kultur über Jahrhunderte durch zahlreiche Klöster geprägt wurde. Die ruhigen Wanderwege verbinden Kirchen, Klöster und Kraftorte in der Natur.

Die drei Pilgerwege starten und enden am Hohen Peißenberg, der einen Rundblick über die gesamte Region bietet und als bedeutender Wallfahrtsort dafür prädestiniert ist.

„Wilde Flüsse“ - Ammer und Lech prägen die Landschaft der Westschleife. Die etwas kürzeren, aber hügeligeren und anspruchsvolleren 6 Tagesetappen mit 76 km verbinden Highlights wie die wild-romantische Ammerschlucht, den Brettleweg durch das Wiesfilz oder die Besteigung des Auerbergs mit den Klosterorten Rottenbuch, Steingaden und Schongau und den bedeutendsten Kirchen der Region u.a. dem UNESCO Welterbe Wieskirche.

Tagesetappe 1: Hoher Peißenberg - Ammerschlucht - Rottenbuch, 14 km

Auf teils anspruchsvollen Wegen wandern wir vom Hohen Peißenberg nach Rottenbuch. Insbesondere der Abschnitt durch die wildromantische Ammerschlucht erfordert sicheres Gehen auf den schmalen, mitunter steilen Pfaden. Am Ziel erwartet uns mit der ehemaligen Stiftskirche des Klosters Rottenbuch auch noch ein kulturhistorischer Höhepunkt.

Tagesetappe 2: Rottenbuch - Wildsteig - Wieskirche - Steingaden, 15 km

Auf dem Weg von Rottenbuch nach Steingaden erwarten uns herausragende kulturelle Sehenswürdigkeiten. Unterwegs werden die Lourdes-Grotte in Wildsteig und die weltberühmte, zum UNESCO-Welterbe zählende Wieskirche passiert. Am Start- bzw. Zielpunkt lohnen die ehemalige Klosterstiftskirche und das Welfenmünster einen Besuch. Landschaftlich besonders reizvoll ist der Brettleweg durch das Wiesfilz nahe der gleichnamigen Wallfahrtskirche.

Tagesetappe 3: Steingaden - Auerberg, 18 km

Ausgesprochen aussichtsreich führen uns die größtenteils gut ausgebauten Wege von Steingaden bis auf den Auerberg mit der weithin sichtbaren St. Georgs Kirche. Nachdem wir zunächst noch idyllisch entlang des Urspringer Lechstausees wandern, genießen wir auf dem Weg von Lechbruck in Richtung Auerberg fast durchgehend ein fantastisches Bergpanorama.

Tagesetappe 4: Auerberg - Burggen, 13,5 km

Die abwechslungsreiche Strecke vom Auerberg nach Burggen beginnt mit einem spannenden Abstieg über den Jägersteig und die wildromantische Feuersteinschlucht nach Bernbeuren. Durch weite Wiesen und Felder wandern wir später auf ruhigen Wegen in Richtung Burggen.

Tagesetappe 5: Burggen - Altenstadt - Schongau, 12,5 km

Auf dem Weg von Burggen nach Schongau mit seiner mittelalterlichen Altstadt erwartet uns mit der Litzauer Schleife östlich von Burggen ein landschaftlicher und mit der Romanischen Basilika in Altenstadt ein historisch-kultureller Höhepunkt des westlichen Pfaffenwinkels.

Bahnfahrt Schongau - Hohenpeißenberg

Tagesetappe 6: Hohenpeißenberg - Hoher Peißenberg, 2,5 km

Der Aufstieg von Hohenpeißenberg auf den gleichnamigen Aussichtsberg zehrt noch einmal an unseren Kräften. Der wurzlige und stufige Pfad führt zum Teil steil durch den Wald hinauf zur bereits von Weitem sichtbaren Wallfahrtskirche auf den über dem Ort thronenden Hohen Peißenberg.

Start

Hoher Peißenberg

Ziel

Hoher Peißenberg

Die Pfarrkirche St. Jakob in Wildsteig. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Pilger an der Wallfahrtskirche auf dem Hohen Peißenberg (Wolfgang Ehn)
Foto: Wolfgang Ehn
Die ehemalige Stiftskirche des Klosters Rottenbuch. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Brettleweg durch das Wiesfilz (Wolfgang Ehn)
Foto: Wolfgang Ehn
Die St. Georgs Kirche auf dem Auerberg. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
In der Litzauer Schleife ist der Lech noch wild und unverbaut. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Die Romanische Basilika St. Michael in Altenstadt. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Der liebevoll angelegte Klosterhof in Schongau. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Der Innenraum der Romanischen Basilika. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Der Schongauer Klosterhof vor der barocken Heilig-Geist-Spitalkirche. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl

PDF-Datei herunterladen

Anreise

A95 beim Autobahnkreiz Dreieck Starnberg in Richtung Starnberg verlassen und der B2 bis Weilheim folgen. Ab Weilheim an die Beschilderung nach Peißenberg halten und von dort weiter nach Hohenpeißenberg fahren. Bei der Gemeindeverwaltung rechts auf die Bergstraße abbiegen.

Parken

Wanderparkplatz auf dem Hohen Peißenberg.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Bayerischen Regionalbahn von Weilheim nach Hohenpeißenberg.

Details

Etappentour | aussichtsreich | geologische Highlights | Einkehrmöglichkeit | kulturell / historisch

Höhenprofil

1044 633

Beste Jahreszeit

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel