-0 °C

Wanderweg zum Hohen Peißenberg

Schwierigkeit

mittel

Strecke

10,0 km

Dauer

3:15 h

Aufstieg

416 m

Abstieg

416 m

Der Wanderweg zum Hohen Peißenberg ist eine anspruchsvolle Tour mit vielen Höhenmetern. Wenn der Berggipfel erreicht ist, wartet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und ein herrlicher Rundumblick auf erkundungsfreudige Wanderer. Die Wallfahrtskirche, das Observatorium und der Fernsehturm sind nur einige der Attraktionen. Für junge Wanderer ist der Wetterlehrpfad eine spannende Reise in die Welt des Klimas.

 

Beschildert: Nr. 77, blau

Zunächst passieren wir Teile Peißenbergs, ehe wir am Bildstock auf einem ruhigen Weg die Ortschaft verlassen. Auf einem wildromantischen Pfad am Michelsbach entlang führt der Weg stetig bergan zur Kapelle St. Michael. Von nun an wird ein gigantisches Panorama ein steter Begleiter sein. Je nach Wetterlage reicht der Blick bis zum Ammersee und Starnberger See. Der Weg führt nun sehr steil durch Unter- und Oberbuchau und Taigschuster. Nun ist der Sendeturm des Hohen Peißenberges eine Orientierungshilfe. Nachdem wir das kurze Waldstück passiert, haben sind wir fast am Gipfel angekommen, wo die wenig frequentierten Wege durch das geschäftige Treiben auf dem Bergrücken abgelöst werden. Auf dem Hohen Peißenberg kann man vor dem Abstieg noch die Sehenswürdigkeiten besichtigen. Der Abstieg erfolgt über Wieser. Am Wegkreuz, das auch zugleich ein herrlicher Aussichtspunkt ist, nehmen wir den linken Weg nach Ober- und Vorderschwaig ehe wir bei Weinbauer eine scharfe Kurve wandern. In Sankt Georg müssen wir auf dem Abstieg besonders aufmerksam sein, damit wir den Pfad zur St. Georg Kapelle nicht verpassen.Von hier führt uns ein wurzliger Treppenpfad bergab. An den Bahngleisen wandern wir zum Ausgangspunkt zurück.

Tipps

Ein Abstecher ins Bergbaumuseum Peißenberg ist lohnenswert!

Start

Parkplatz Bergbaumuseum

Ziel

Parkplatz Bergbaumuseum

Wanderweg zum Hohen Peißenberg (Wolfgang Ehn)
Foto: Wolfgang Ehn

PDF-Datei herunterladen

Anreise

Auf der B2 bis Weilheim in Oberbayern, weiter über die Staatsstraße nach Peißenberg.

In der Ortsmitte in die Sulzer Straße einbiegen. Circa 200m der Straße bergauf folgen und dann erneut links zum Tiefstollen abbiegen. Dort befinden sich Parkplätze.

 

Parken

Parkplatz an der Tiefstollenhalle.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Für Bahnreisende: Vom Bahnhof ausgehend gehen Sie links (nördlich) in die Bergwerksstraße, welcher Sie circa 150m lang folgen. An der Kreuzung links in die Sulzer Straße einbiegen und der Straße circa 200m bergauf folgen. Dann wieder links abbiegen zum Tiefstollen. Dort beginnt und Endet der Wanderweg zum Hohen Peißenberg. Ab hier bitte der Beschilderung folgen.

 

Nähere Informationen zur BRB - Bayerische Regiobahn finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Werdenfelsbahn der DB finden Sie hier.

Details

aussichtsreich | Einkehrmöglichkeit | familienfreundlich | Rundtour | kulturell / historisch

Höhenprofil

963 589

Beste Jahreszeit

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel