5 °C

3-Seen-Blick

Schwierigkeit

mittel

Strecke

15,2 km

Dauer

4:30 h

Aufstieg

380 m

Abstieg

380 m

Eine herrliche Aussichtsrunde in alpiner Kulisse mit Weitblick auf den Ammersee und den Starnberger See. Auf der ausgedehnten Runde erlebt man die unterschiedlichen Facetten des Voralpenlandes hautnah.

 

Beschildert: Nr. 87, blau (Böbinger Tour B3)

Über weite Wiesen und Weiden wandern wir über Vorderkirnberg zum Dreiseenblick bei Geigersau, machen einen Abstecher zum Sonnenbichl und kehren schließlich über Kirnberg, Bromberg mit Einkehrmöglichkeit  zurück nach Böbing. Unterwegs genießen wir grandiose Ausblicke nach Süden auf die Alpenkette und nach Norden zum Ammersee, Starnberger See und Staffelsee. Doch auch schon die oberbayerische Gemeinde Böbing, wo unsere Runde startet, liegt wunderschön inmitten voralpiner Landschaft mit Blick zu den Bergen.

Tipps

Einkehrmöglichkeit:

  • Brombergalm, Bromberg 10, 82389 Böbing, Tel. 0 88 67 / 9 20 45
  • Café Tralmer, Kirchstraße 8, 82389 Böbing, Tel. 0 88 67 / 2 50
  • Gasthof Alte Post, Kirchstraße 2, 82389 Böbing, Tel. 0 88 67 / 2 05
  • Gasthaus Haslacher, Peißenberger Straße 20, 82389 Böbing, Tel. 0 88 67 / 3 03

Start

Schulstraße in Böbing

Ziel

Schulstraße in Böbing


Wegbeschreibung

Wir starten die Tour zum Dreiseenblick in der Ortsmitte von Böbing, am Parkplatz an der Schulstraße, wo wir kurz der Kirchstraße folgen. Ehe wir die Pfarrkirche St. Georg erreichen, biegen wir nach rechts ab und folgen einem Fußweg, der bald in eine asphaltierte Straße mündet. Nochmals rechts abbiegen und wir verlassen den Ort. Es folgt ein langer Feldweg, bei dem man den Röthenbach überquert und kurz darauf auf der linken Seite' ein großes Wegkreuz steht. Anschließend führt der Weg hinein in den Kirnbergwald. An der ersten Gabelung zweigt ein Weg rechts hinauf zu freien Wiesen. Oben angekommen gehen wir links am Waldrand entlang. Es folgt ein Fußweg, der bald wieder in einen Feldweg übergeht und hinaufführt nach Vorderkirnberg. Am ersten Abzweig gehen wir nach rechts ca. 200m leicht abwärts, dann links über den Ruhebach. Nun folgt zum größten Teil leicht aufwärts ein Feldweg mit schönem Ausblick zu den Bergen. So kommen wir nach Geigersau zum Dreiseenblick (Ammer-, Starnberger- und Staffelsee) und weiter in Richtung Süden zum Sonnenbichl. Am Aussichtspunkt wandern wir ca. 1,2 km auf dem gleichen Weg zurück zum Abzweig Brombergalm. Über freie Wiesen geht es dann nordseitig hinunter zur Alm (Einkehrmöglichkeit). Der Weg führt ca. 400m abwärts am Waldesrand entlang zum Ortsteil Sprengeisbach. An der Kapelle „Maria Trost" biegen wir links ab, gehen an Pferdekoppeln und über eine freie Wiese zum Pierlingweg.

Nach Überquerung des Schlichtenbachs geht es weiter westwärts. Es folgen kurze Teilstücke von Unterhett- und Steinleweg bis zur Steinlekapelle. Ein kurzes Stück Asphaltweg führt dann abwärts bis zur Überquerung des Steinleweges. Nun kommt ein längerer Fußweg immer in Richtung Nordwesten bis zum bereits bekannten Weg, der dann zurückführt nach Böbing.

Bei klarer Sicht reicht der Blick nach Norden bis zum Ammersee und Starnberger See. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Alpenblick bei Geigersau (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Pfarrkirche St. Georg (Gemeinde Böbing)
Foto: Gemeinde Böbing
Feldkreuz mit Blick auf Böbing im Hintergrund (Andreas Klausmann)
Foto: Andreas Klausmann

PDF-Datei herunterladen

Anreise

aus Richtung Westen: Auf der A96 bis zur Ausfahrt Landsberg am Lech / West. Von hier über die B17 und B23 nach Rottenbuch und weiter über die St2058 nach Böbing.

aus Richtung Osten: Auf der A95 bis zur Ausfahrt Sindelsdorf, weiter auf der B472 bis Spatzenhausen, über Uffing/Schöffau weiter nach Böbing.

Parken

In der Ortsmitte von Böbing, Schulstraße.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Zug nach Weilheim. Weiter mit dem Bus nach Böbing.

Details

aussichtsreich | Einkehrmöglichkeit | Rundtour

Höhenprofil

947 732

Beste Jahreszeit

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel