Dem Himmel ganz nah - Bild: Wolfgang Ehn
12 °C

Etappe 8, Ostschleife, Heilige Landschaft Pfaffenwinkel - Von Peißenberg zum Hohen Peißenberg

Schwierigkeit

schwer

Strecke

8,8 km

Dauer

4:00 h

Aufstieg

409 m

Abstieg

40 m

Die achte und letzte Etappe der Ostschleife des Fernwanderwegs Heilige Landschaft Pfaffenwinkel führt uns von Peißenberg auf den Hohen Peißenberg. Wir wandern auf abwechslungsreichen und wenig befahrenen Wegen auf den Aussichtsberg des Pfaffenwinkels, wo wir das Ziel des Fernwanderwegs erreichen.

Tipps

Auf dem Hohen Peißenberg kann man auf der Sonnenterasse des Restaurants Rigi den gigantischen Alpenblick genießen!

Start

Peißenberg

Ziel

Hoher Peißenberg


Wegbeschreibung

Wir starten die finale Etappe des Fernwanderwegs an der Böbinger Ammerbrücke, die wir unterqueren, ehe wir dem Flusslauf folgen. Nachdem wir die B472 passiert haben, beginnt der zumeist sehr steile Anstieg zum Gipfel des Hohen Peißenbergs. Der gut beschilderte Wanderweg führt uns zur Kapelle St. Georg. Wer sich den Schlüssel für die Kapelle beim anliegenden Bauern holt, kann den Freskenzyklus des heiligen Georgs im Inneren des Baus bewundern. Es geht weiter zum Hofgut Weinbauer, ehe wir die Hochflächen erreichen, von denen man einen großartigen Weitblick auf das Alpenvorland und die Gipfel der Berge genießen kann. Beim Wegkreuz bei Oberschwaig kann man auf die zurückgelegte Strecke ebenso blicken wie auf ein grandioses Alpenpanorama. Am geschäftigen Berggipfel können diverse Sehenswürdigkeiten besichtigt werden. Vor allem die Wallfahrtskirche ist ein besonderes Juwel.

Impulsstationen Heilige Landschaft Pfaffenwinkel auf dieser Etappe (ab Sommer 2015):

  • Kapelle St. Georg
  • Aussichtspunkt mit Wegkreuz bei Oberschwaig
Sendeturm auf dem Hohen Peißenberg (Antonie Schmid)
Foto: Antonie Schmid
Vom Gipfel hat man einen traumhaften Weitblick auf das Alpenmassiv. (Antonie Schmid)
Foto: Antonie Schmid
Panoramablick vom Hohen Peißenberg (Alpstein)
Foto: Alpstein
Ein schmaler, gepflasterer Stichweg führt zur St. Georg Kapelle oberhalb von Peißenberg. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Alpenblick am Feldkreuz bei Oberschwaig (Antonie Schmid)
Foto: Antonie Schmid
Vom Feldkreuz westlich von Oberschwaig bietet sich ein grandioser Weitblick auf die Alpenkette. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Der Fernsehturm auf dem Hohen Peißenberg. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Das Anwesen Weinbauer oberhalb von Peißenberg. (Monika Heindl)
Foto: Monika Heindl
Fernsehturm auf dem Hohenpeißenberg. (Alpstein)
Foto: Alpstein
Weite Wiesen begleiten unseren Weg auf den Hohen Peißenberg. ()
Auf abwechslungsreichen Wegen kommen wir zum Berggipfel des Hohen Peißenbergs. (Antonie Schmid)
Foto: Antonie Schmid
Auf unserem Weg streifen wir den Wörtersbach in Peißenberg. ()
Ammerbrücke südwestlich von Wörth. ()

PDF-Datei herunterladen

Anreise

A95 beim Autobahnkreuz Dreieck Starnberg in Richtung Starnberg verlassen und der B2 bis Weilheim folgen. Ab Weilheim an die Beschilderung nach Peißenberg halten.

Parken

Wanderparkplatz bei der Böbinger Ammerbrücke.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Anreise:
Wegbeschreibung vom Bahnhof Peißenberg zum Ausgangspunkt der 8. Tagesetappe: Aus dem Bahnhofsgebäude kommend gehen Sie rechterhand die Bergwerksstraße bis an ihr Ende. Dann biegen Sie rechts in die Schongauer Straße ein. Nach circa 200m biegen Sie links in die Böbinger Straße ein. Dieser Straße folgen Sie für circa 2km. Nach dem Überqueren der Brücke haben Sie den Ausgangspunkt für die nächste Tagesetappe erreicht.

Abreise:
Wegbeschreibung vom Endpunkt der 8. Und letzten Tagesetappe zum Bahnhof Hohenpeißenberg: Auf der rechten Seite von der Gastwirtschaft auf dem Hohen Peißenberg beginnt der Fußweg bergab. Diesem folgen bis er bei der Blumenstraße endet. Dort für circa 20 Meter nach rechts und dann gleich wieder links in die Rigistraße einbiegen. Diese mündet nach circa 50 Metern in die Hauptstraße. Dort rechts halten und an der Ampelanlage überqueren. Dann wieder rechts halten. In die Bahnhofsstraße links einbiegen und bergab folgen bis Sie den Bahnhof nach circa 700 Metern erreicht haben.

Details

Etappentour | aussichtsreich | Einkehrmöglichkeit | kulturell / historisch

Höhenprofil

976 595

Beste Jahreszeit

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Tourismusverband Pfaffenwinkel

Präsentiert mit freundlicher Unterstützung von:
Tourismusverband Pfaffenwinkel