Die Tassilolinde in Wessobrunn - Copyright: Wolfgang Ehn
-0 °C

Der "Klapperstorch" von Bad Bayersoien

Vom Baby-Traum zum Traum-Baby
Sie wünschen sich ein Kind? Und es will einfach nicht klappen, obwohl schon fast alles versucht wurde? Dann kommen Sie nach Bad Bayersoien. Das alpine Bergkiefern-Hochmoor von Bad Bayersoien unterstützt Sie auf natürliche Weise, Ihrem eigenen Kind näher zu kommen. Bestimmte Wirkstoffe aus unserem Bergkiefern-Hochmoor kurbeln nämlich den Hormonhaushalt bei Frauen stark an, was die Empfängnisbereitschaft deutlich erhöht.
Dieser Effekt wurde durch eine Studie von Dr. André-Michael Beer vom Balneologischen Institut Aachen wissenschaftlich bestätigt. Das Schöne ist, dass alles ganz natürlich abläuft. Der erhöhte Gehalt an Fluvin- und Ulminsäuren, der im Bad Bayersoiener Bergkiefer-Hochmoor um ein Vielfaches höher ist als in anderen Moorarten, sorgt während des Moorbades dafür, dass die hormonaktivierenden Substanzen beschleunigt über die Haut in den Körper eindringen und sehr schnell ihre Wirkung entfalten können.

Moor-Pauschale "Wir wünschen uns ein Baby"
buchbar mit 14 Übernachtungen (auf Anfrage auch mit 21 Übernachtungen)
für Sie und Ihn je

  •   6 Bergkiefern-Hochmoorbäder
  •   6 anregende Massagen
  •   2 x Beckenbodengymnastik oder Reflexzonen-Therapie (20 Min.)
  •   2 ärztliche Untersuchungen

Die Pauschale ist bei den  Moorkurbetrieben buchbar und beliebig mit allen Unterkunftsangeboten im Ort kombinierbar.

Ausführliche Informationen zur unterstützenden Wirkung des Moors bei kinderlosen Paaren:
Bereits in der Zeit der kaiserlich-königlichen Monarchie fuhren die Damen der höheren Gesellschaft zur Kur, um ihre Kinderlosigkeit mit Moorbädern behandeln zu lassen.
Jetzt belegen neueste wissenschaftliche Studien, was schon lange als wahrscheinlich galt: Die spezifischen Inhaltsstoffe des alpinen Bergkiefern-Hochmoores in Bad Bayersoien haben wesentliche Auswirkungen auf eine erfolgreiche Kinderwunsch-Behandlung.
Insbesondere für Paare mit jahrelangem Kinderwunsch, bei denen trotz entsprechender schulmedizinischer Vorbehandlungen keine Schwangerschaft eingetreten ist, stellt die Moortherapie eine geeignete Möglichkeit zu einer natürlichen Schwangerschaft dar.
Sowohl in Fachkreisen als auch in der breiten Öffentlichkeit war dies bisher viel zu wenig bekannt.

Das alpine Bergkiefern-Hochmoor
von Bad Bayersoien ist ein wertvolles Naturprodukt mit sehr hoher biologischer Aktivität:

  • Es enthält wasserlösliche Substanzen, die anregende Wirkungen auf Rezeptoren haben, welche dann u.a. für die Regulation des Hormonhaushaltes verantwortlich sind.
  • Der erhöhte Gehalt an Fulvin- und Ulminsäuren, mehrere Male höher als in anderen Moorarten, ist im Moorbad eine wesentliche Voraussetzung für den beschleunigten Durchtritt der Wirkstoffe durch die Haut und somit für seine Wirksamkeit.

Das bis zu 10.000 Jahre alte alpine Bergkiefern-Hochmoor von Bad Bayersoien ist seit Langem wegen seiner hervorragenden Wirkungsweise bei vielerlei Beschwerden bekannt. Die Wärmeübertragung durch das Moorbad - wegen seiner hohen Dichte „schwarze Daune” genannt - ist unübertroffen. Dem Körperkern wird dabei die siebenfache Wärmemenge gegenüber einem Wasserbad von gleicher Temperatur zugeführt.
Bislang wurde die Wirksamkeit bei Kinderwunsch im Wesentlichen der Durchblutungsanregung an den Eierstöcken zugeschrieben.

Neueste Erkenntnisse:
Durch eine Studie von Herrn Priv. Doz. Dr. Andrä-Michael Beer, Balneologisches Institut Bad Aachen, wird nun erstmals wissenschaftlich bestätigt, dass das Bergkiefern-Hochmoor von Bad Bayersoien Substanzen enthält, die für hormonelle Wirkungen im Körper verantwortlich sind.
Durch das Moorbad gelangen diese Substanzen über die Haut in den Körper.
Mit diesen Untersuchungen gehört das Moor des oberbayerischen Kurortes mit zu den best untersuchten Torfarten weltweit..
Die Mooranwendungen helfen auch bei anderen Östrogen-Mangelzuständen wie beispielsweise bei Osteoporose und bei Wechselbeschwerden.
Die durch das Moor stimulierte, körpereigene Östrogenfreisetzung hat auch "Anti-Aging-Effekte" insbesondere gegen Austrocknung und Faltenbildung der Haut. Die Wirkungsweise des Moores bei Be­schwerden des Gelenk- und Stützapparates ist seit Langem bekannt.

Was Sie wissen müssen:

Wir empfehlen Ihnen eine dreiwöchige Anwendung mit dem alpinen Bergkiefern-Hochmoor von Bad Bayersoien. Auch ein kürzerer Aufenthalt kann erfahrungsgemäß bereits zum Erfolg führen. Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeit einer Verordnung oder einer Kur.

  • Das alpine Bergkiefernhochmoor von Bad Bayersoien unterstützt Sie auf natürliche Weise, Ihrem Traum-Baby näher zu kommen!
  • Eine Moor-Therapie ist kostengünstiger als eine künstliche Befruchtung und sicherlich angenehmer!
  • Zur Ruhe kommen am malerischen Soier See bedeutet Erholung pur im Pfaffenwinkel!
  • Der bayerisch-urwüchsige Ort und die hier lebenden Menschen vermitteln das angenehme Gefühl, herzlich willkommen zu sein!

Weitere Informationen:
Kur- und Tourist-Information
Dorfstr. 45, 82435 Bad Bayersoien
Telefon 08845-703062-0, Fax 08845-703062-9
info@bad-bayersoien.de, www.bad-bayersoien.de

Qualität

Freuen Sie sich auf die sanft hügelige Alpenvorlandschaft, gepflegte Lehr- und Privatgärten. Beim Wandern durch die Natur finden Sie stets eine aktuelle Beschilderung vor.

 

 

Info

 Kostenfrei und einfach praktisch: die APP Pfaffenwinkel Touren und Freizeit - erhältlich für Android und iPhone.