König-Ludwig-Weg Gesamttour Hauptroute

31:44 h 1660 hm 1458 hm 120,7 km moderate

Der erste Fernwanderweg im Alpenvorland folgt auf einer Länge von 127 km den Spuren eines Mannes, der fast als Inbegriff eines Träumers gilt - Bayerns Märchenkönig Ludwig II.

Ein wahrer Genuss ist die wundervolle Verbindung zwischen der Landschaft, die Ludwig so sehr liebte und den kulturellen Schätzen, die sie in sich birgt. Überall gibt es jede Menge zum Schauen und Staunen, zum Bewundern und Genießen. Eingebettet ist all dies in eine traumhafte Landschaft mit idyllischen Seen und einzigartigen Panoramen wie vom Hohen Peißenberg, dem höchsten Punkt des Weges mit 988 m ü.M. Von Starnberg über das weltberühmte Kloster Andechs führt dieser Weg zum Marienmünster in Dießen am Ammersee und weiter zum Kloster Wessobrunn, über den Hohenpeißenberg (988 m. NN) und durch die Ammerschlucht nach Rottenbuch. Die Wieskirche, das Welfenmünster in Steingaden und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau bilden den Abschluss dieser landschaftlich eindrucksvollen und kulturell erlebnisreichen Wanderung.

 

Die Route ist ausgeteilt in fünf bequem zu erwandernde Tagesetappen:

1. Etappe: Berg – Dießen, 8 Stunden, 32,6 km

2. Etappe: Dießen – Paterzell, 4:45 Stunden, 17,2 km

3. Etappe: Paterzell – Hohenpeißenberg, 3:45 Stunden, 13 km

4. Etappe: Hohenpeißenberg – Rottenbuch, 4:00 Stunden, 13 km

5. Etappe: Rottenbuch – Prem, 6:00 Stunden, 22,4 km

6. Etappe: Prem – Füssen, 6:45 Stunden, 24,6 km



Tipp des Autors:

Besondere Highlights dieses Fernwanderweges sind selbstverständlich die Königsschlösser in Schwangau, bzw. Hohenschwangau bei Füssen. Naturenthusiasten kommen in der Ammerschlucht - dam Grand Canyon Oberbayerns - zwischen Peiting und Rottenbuch voll auf ihre Kosten. Ein weiteres Highlight stellt das Welterbe der UNESCO Wieskirche bei Steingaden dar.



Ausrüstung:

Wandern ohne Gepäck

Königlicher Service - nur genießen, kein Ballast. Das Gepäck zu Ihrem jeweiligen durch den Veranstalter reservierten Hotel wird für Sie transportiert. Unbeschwert können Sie die herrliche bayerische Voralpenlandschaft entdecken.

Der König-Ludwig-Weg wird in vier Varianten mit 6-9 Übernachtungen angeboten, der LechErlebnisWeg mit 6 Übernachtungen. Die Pauschalangebote mit Unterkunft, Gepäcktransport und Wanderkarten können gebucht werden bei:

  • Feuer und Eis Touristik GmbHTM, Südliche Hauptstrasse 33, 83700 Rottach-Egern, Tel. 08022-66364-0, hallo@feuerundeis.de, www.feuer-eis-touristik.de/wanderreise-koenig-ludwig-weg
  • Alpenland-Touristik, Postfach 101313, 86833 Landsberg a. Lech, Tel. 08191-308620, Fax 08191-4913, www.alpenlandtouristik.de, info@alpenlandtouristik.de


Weitere Infos und Links:

Das Schiff zwischen Herrsching und Dießen verkehrt nur in den Sommermonaten. Im Winter muss der See daher umrundet werden. Eine ausführliche Beschreibung der Alternativroute gibt es hier.

Statt der Etappen 4 und 5, können wir alternativ über Trauchgau wandern. Hier geht‘s zu den Beschreibungen der Etappe 4 und der Etappe 5. 



Wegbeschreibung:

1. Etappe: Berg – Dießen, 8 Stunden, 32,6 km

Der Weg startet in Berg am Starnberger See an der Votivkapelle und führt am idyllischen Seeufer entlang am Schloss Berg vorbei nach Starnberg. Es geht weiter durch die romantische Maisinger Schlucht hinauf zum Kloster Andechs. Nach einer Stärkung führt der Weg durch das Kiental nach Herrsching. Mit dem Ausflugsdampfer erreicht man schließlich Dießen.

 

2. Etappe: Dießen – Paterzell, 4:45 Stunden, 17,2 km

Vorbei am Dießener Marienmünster führt der Weg durch verträumte Wälder und Wiesen nach Wessobrunn. Sehenswert sind hier der Gedenkstein zum „Wessobrunner Gebet“, das Kloster und die Tassilolinde. Anschließend geht es entlang eines romantischen Bachgrabens hinauf nach Schönwag und über einen Quellhang schließlich nach Paterzell mit dem größten Eibenwald Deutschlands.

 

3. Etappe: Paterzell – Hohenpeißenberg, 3:45 Stunden, 13 km

Diese etwas längere Etappe beginnt gleich mit einem Anstieg durch den Hangwald nach St. Leonhard und führt weiter auf den Hohen Peißenberg mit einem prächtigen Panoramablick auf die Alpenkette.

 

4. Etappe: Hohenpeißenberg – Rottenbuch, 4:00 Stunden, 13 km

Die Route führt weiter hinunter ins wildromantische Ammertal. Die Wanderung durch die Ammerschlucht ist einer der landschaftlichen Höhepunkte der gesamten Tour. Noch einmal ansteigend wird die Ammerschlucht verlassen und der Weg führt hinauf nach Rottenbuch.

 

5. Etappe: Rottenbuch – Prem, 6:00 Stunden, 22,4 km

Durch das südliche Torgebäude verlässt der Weg Rottenbuch und führt über sanfte Hügel weiter nach Wildsteig. Im Wechsel von Wald und Wiesen erreicht die Route nun das UNESCO-Weltkulturerbe Wieskirche. Ab hier durchquert man zunächst auf dem „Brettleweg“ das Wiesfilz und gelangt durch den dunklen Eulenwald nach Steingaden, das mit vielen Sehenswürdigkeiten aufwartet (Welfenmünster, Kreuzgang, Klostergarten). Weiter geht es über einen kleinen Buckel mit prachtvoller Sicht auf die Alpenkette nach Urspring und durch ein wunderschönes Moor nach Prem. Variante: Ab der Wieskirche kann man auch direkt weiter südlich auf die Berge zu wandern. Nach dem Birnbaumer Filz und kleineren Weilern endet diese Variante schließlich in Trauchgau.

 

6. Etappe: Prem – Füssen, 6:45 Stunden, 24,6 km

Am Lech entlang und immer mit Blick auf die Alpenkette schlängelt sich der Weg weiter über saftig grüne Wiesen und an kleineren Badeseen vorbei. Am Kühmoossee trifft der Weg wieder mit der Variante über Trauchgau zusammen.Weiter geht es zwischen Forggensee und Bannwaldsee bis zur Pöllatschlucht am Fuße von Schloss Neuschwanstein. Über Schloss Hohenschwangau, den Schwanseepark und den Kalvarienberg führt der Weg in die Füssener Altstadt zum Kaiser-Maximilian-Platz, dem Endpunkt des König-Ludwig-Weges.



Wanderkarte Pfaffenwinkel, Maßstab 1:40.000, HW-Verlag, erhältlich über den Tourismusverband Pfaffenwinkel, www.pfaffen-winkel.de

Ablauf:

  • Aufstieg: 1660 hm

  • Abstieg: 1458 hm

  • Länge der Tour: 120,7 km

  • Höchster Punkt: 978 m

  • Differenz: 446 hm

  • Niedrigster Punkt: 532 m

Difficulty

moderate

Stamina

moderate

Panoramic view

very high

Saisonale Eignung

geeignet witterungsbedingt nicht geeignet unbekannt
  • JAN

  • FEB

  • MRZ

  • APR

  • MAI

  • JUN

  • JUL

  • AUG

  • SEP

  • OKT

  • NOV

  • DEZ

Features trail

Long distance trail

Stage tour

Many views

Rest point

Cultural / historical

In Berg in der Ratsgasse oder Am Hohenberg

Parkplätze vorhanden

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der Bahn, bzw. S-Bahn nach Starnberg und weiter mit dem Bus nach Berg

Startpunkt: Votivkapelle in Berg am Starnberger See

Ziel: Kaiser-Maximilian-Platz in Füssen

Navigation starten:

Höhenprofil SVG
Höhenprofil SVG
GPX Track
GPX Track
Karte als PDF
Karte als PDF

Hier befindet sich auch

Das Museum Starnberger See wurde 1914 von Bayerns letztem König als Heimatmuseum eröffnet. Heute wird der einzigartige Komplex mit seinen Erweiterungen von der Stadt Starnberg getragen.

Museum Starnberger See

Possenhofener Straße 5, 82319 Starnberg, Germany

Das Museum Starnberger See wurde 1914 von Bayerns letztem König als Heimatmuseum eröffnet. Heute wird der einzigartige Komplex mit seinen Erweiterungen von der Stadt Starnberg getragen.

Museum

Kiental
Eine kleine Rokoko-Kirche mit Fresken von Matthäus Günther. Ausgezeichnet mit der Europa-Kulturdenkmaltafel. Das Altarbild stellt  den heiligen Leonhard, Johannes den Täufer und Bruno, den Stifter der Kartäuser dar.

Kirche St. Leonhard i. Forst

Sankt Leonhard im Forst, Germany

Church

Der Betrachter blickt den Weg entlang der zur Bergwetterstation führt mit all seinen Anlagen und Gebäuden.

Meteorologisches Observatorium Hohenpeißenberg

Albin-Schwaiger-Weg 10, 82383 Hohenpeißenberg, Germany

ProfessionalService

Die Doppelkirche auf dem Hohen Peißenberg umfasst die Gnadenkapelle von 1514 und die nachträglich errichtete Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, die im Jahr 1619 fertig gestellt wurde. Um 1510 hat die Bauernschaft um Peißenberg eine Kapelle auf dem Berggipfel des Hohen Peißenberges...

Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt

Matthäus-Günther-Platz, 82383 Hohenpeißenberg, Germany

Church

Über den Kalkofensteg gelangen Wanderer von der Ammerschlucht südlich von Peiting zur Schnalz nördlich von Böbing. Weite Kiesbänke locken rund um die überdachte Holzbrücke zu einer Rast. Auf der Westseite der Brücke befinden sich die einzigartigen Kalk-Sinterterrassen. Außerdem kann man...
Die ehemalige Stiftskirche und heutige Pfarrkirche Mariä Geburt ist das wertvollste Kulturdenkmal Rottenbuchs. Ehem. Augustinerchorherrenstift. Gründung 1073 unter Herzog Welf I.. Einzigartige Rokokoausstattung einheimischer Künstler.

Ehem. Klosterstiftskirche Rottenbuch

Klosterhof 40, 82401 Rottenbuch, Germany

Church

Die Ursprünge der Wildsteiger Pfarrkirche St. Jakob gehen bis ins Mittelalter zurück. Von den gotischen Wurzeln der Kirche ist jedoch kaum mehr etwas zu sehen. Ihre heutige Erscheinung ist vielmehr geprägt von Elementen des späten Rokoko und des frühen Klassizismus. Im Inneren der Kirche...

St. Jakob, Wildsteig

Kirchbergstraße, 82409 Wildsteig, Germany

Church

Die Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies gilt als eine der berühmtesten und gleichzeitig schönsten Rokokokirchen in ganz Deutschland. Zwischen 1745 und 1754 von Dominikus Zimmermann erbaut, zählt sie seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe. Jedes Jahr lockt die Wieskirche rund...

Wieskirche

Wies, 86989 Steingaden, Germany

Church

Das ehemalige Prämonstratenser-Kloster wurde 1147 von Welf VI., Markgraf von Tuszien, gegründet. Zahlreiche Restaurierungen und Umbaumaßnahmen manifestieren sich in den unterschiedlichen Stilrichtungen des Bauwerks. Aus der Gründungszeit sind das innere Portal, der Westflügel des...

Welfenmünster Steingaden

Marktplatz, 86989 Steingaden, Germany

Church

Lechlebenslauf Geboren am blaugrünen Formarinseegesammelt dann die Wasserder Lechtaler Alpenstetig gewachsen zum Außerfern hinwuchtig im Mangfall ins Allgäu geworfenzu langer Rast gezwungen im Forggenseegebändigt, begradigt und stetig gestautnach...

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen