Weilheimer und Wessobrunner Künstler - Kunst & Kultur - Themen - Pfaffenwinkel - Urlaub Bayern


Hauptnavigation:

Legende

Karte schließen Vollbild

Quartiersuche:

Quartiersuche

Suchen Sie Ihr Urlaubsquartier gleich online: Kalender öffnen

Detailsuche

Newsletter bestellen:

Newsletter bestellen


* Eingabefeld muss ausgefüllt werden


Artikel:

Weilheimer und Wessobrunner Künstler

Die Lage Weilheims und des benachbarten Wessobrunns - inmitten des kloster- und kirchenreichen Pfaffenwinkels - haben die künstlerische und kunsthandwerkliche Entwicklung in den beiden Orten, der Kleinstadt und dem Klosterdorf, wesentlich beeinflusst. Der Wunsch nach Neugestaltung vieler Kirchen und Klöster in den Jahren nach dem Konzil von Trient (1548 - 1563) eröffneten dem künstlerischen Talent der hier wirkenden Baumeister und Stukkateure, Maler, Bildhauer, Gold- und Silberschmiede ein reiches Betätigungsfeld. Mancher Meister ist in die Kunstzentren, die Herzogsresidenz München oder die Bischofsstadt Augsburg, abgewandert, andere Künstler aus dem Umland haben hier Arbeit, Brot und Heimat gefunden und zum Ruhm der Orte Weilheim und Wessobrunn beigetragen.

Georg Petel (1601/02 - 1634/35)
Weilheimer Bildhauer, von seinen Zeitgenossen als der "deutsche Michelangelo" gesehen.
Hans Krumper (1570 - 1634)
Als Architekt und Bildhauer wie auch als Kunstintendant des bayerischen Kurfürsten Maximilian I. hatte der Weilheimer großen Einfluß auf die Entwicklung des Barock in Bayern.
Hans Degler (1564/65 - 1634/35)
Der Weilheimer Bildhauer wurde vor allem durch seine lieblichen Marien- und Jesuskinddarstellungen z.B. in Unterhausen oder in Andechs berühmt.
Hans Reichel (1570 - 1642)
Der aus Schongau stammende Bildhauer war Schüler und Mitarbeiter des großen Giambologna in Florenz.
Johann Greither (1591/92 - 1641)
Der Weilheimer Maler schuf mit seinen Deckenfresken für die Pfarrkirche seiner Vaterstadt die ersten großformatigen barocken Deckenmalereien Deutschlands.Franz Xaver Schmädl (1705 - 1777)
Ist der Rokokobildhauer des Pfaffenwinkels. In fast allen im 17. Jahrhundert neuerbauten oder umgestalteten Kirchen begegnen wir den fein gestalteten Figuren und Altären des Weilheimer Meisters.
Bartholomäus Steinle (1580 - 1628/29)
Der aus Böbing stammende Meister gehört zu den großen Bildhauern des Pfaffenwinkels.
Johann Baptist und Dominikus Zimmermann
Die beiden Brüder aus Wessobrunn, 1680 bzw. 1685 geboren und 1766 bzw. 1758 gestorben, gehören zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten des Rokoko: Der eine schuf als Architekt, Baumeister und Stukkateur Werke mit einer heiter-festlichen Stimmung, der andere gestaltete mit nicht weniger Meisterschaft als Stukkateur und Freskant die Wände und Decken von Kirchen und Schlössern. Ihr schönstes Werk haben sie gemeinsam gestaltet: die Kirche in der Wies bei Steingaden, Weltkulturerbe der UNESCO.

Karte: