Wallfahrtskirche St. Maria im Heuwinkl, Iffeldorf - Barock und Rokoko - Kunst & Kultur - Themen - Pfaffenwinkel - Urlaub Bayern


Hauptnavigation:

Legende

Karte schließen Vollbild

Quartiersuche:

Quartiersuche

Suchen Sie Ihr Urlaubsquartier gleich online: Kalender öffnen

Detailsuche

Newsletter bestellen:

Newsletter bestellen


* Eingabefeld muss ausgefüllt werden


Artikel:

Wallfahrtskirche St. Maria im Heuwinkl, Iffeldorf

Heuwinkelkapelle Iffeldorf
Heuwinkelkapelle Iffeldorf

Etwas außerhalb von Iffeldorf südöstlich die sehr schön gelegene Wallfahrtskirche. Geöffnet Mai - Oktober von 10:00 - 17:00.
Die Heuwinklkapelle gehört zu den schönsten Kapellen im bayerischen Oberland.
Sie steigert das Landschaftserlebnis am Südrand der Osterseen und ist ein Beispiel der Kunstfertigkeit unserer Wessobrunner Meister, und zwar für das ganze 18. Jahrhundert. Vom großartigen frühen Stuck im Gewölbe bis zu den späten Altären und der Kunst des Franz Edmund Doll am seitlichen Chörlein.

Das Kirchlein ist ein sprechender Beweis für die kulturelle Ausstrahlung der Klöster, in diesem Fall Wessobrunns, und bedeutet eine große Bereicherung gerade des bäuerlichen Landes.

Nicht zuletzt bietet die Kapelle als Wallfahrtsheiligtum einen Zufluchtsort für die Menschen, der Trost und Ruhe zu schenken vermag.

Die auf einer Anhöhe weithin sichtbare Kapelle besticht durch ihre originelle Erscheinung. Eine mächtige Kuppel thront auf dem hohen Rundbau und wird ihrerseits bekrönt von einer turmartigen Laterne; der niedrige, in die Länge gezogene Vorbau mit Dachreiter für die drei Glocken und die zweigeschossige Sakristei geben der Kapelle ein malerisches Aussehen.

Der Innenraum beeindruckt den Besucher durch seine Weite und Höhe (der Grundriß ist ein Quadrat von 6,5 m² mit halbkreisartigen Ausweitungen - sog. Konchen -, so daß der Eindruck eines Zentralraums entsteht; die Höhe beträgt 23 m), aber auch durch die Qualität der Ausstattung. Hohe, schlichte Fenster geben dem Raum eine Fülle natürlichen Lichtes.

Der Hochaltar der Wallfahrtskapelle "Maria Heuwinkl", aus dem späten Rokoko, aufgestellt unter Abt Joseph Leonardi von Wessobrunn (1781 - 1798), mit leichten Anklängen an das Empire, wird beherrscht vom Gnadenbild, das in einer von einem Baldachin bekrönten und von zwei Säulenpaaren (Ausdruck des Feierlichen und Festlichen) flankierten Nische über dem Tabernakel steht.

Kath. Pfarramt St. Vitus
Hofmark 4
82393 Iffeldorf

E-Mail:
Telefon:
+49(8856)-2629
Homepage:

 

Karte: