Hammerschmiedemuseum Schwabsoien - Museen - Kunst & Kultur - Themen - Pfaffenwinkel - Urlaub Bayern


Hauptnavigation:

Legende

Karte schließen Vollbild

Quartiersuche:

Quartiersuche

Suchen Sie Ihr Urlaubsquartier gleich online: Kalender öffnen

Detailsuche

Newsletter bestellen:

Newsletter bestellen


* Eingabefeld muss ausgefüllt werden


Artikel:

Hammerschmiedemuseum Schwabsoien

Wasserrad einer historischen Mühle in Schwabsoien
Wasserrad einer historischen Mühle in Schwabsoien
Authentische Dokumentation der Schmiedetradition. Hammerschmiedemuseum mit wasserradgetriebenem Hammerwerk, ein altes steinernes Wassergerinne, einen Schmiedeweiher und einen alten Kohlenstadel.

Ursprünglich gab es im Ort vier Hammerschmieden. Die größte und älteste ist als einzige erhalten geblieben.

Die Schmiede gehörte ursprünglich dem Kloster St. Mang in Füssen. In den dortigen Akten wurde sie seit 1415 erwähnt. Jährlich mussten drei Zentner Eisen als Abgabe an das Kloster geliefert werden. Es handelte sich nach früheren Maßstäben um einen großen Betrieb, der ungefähr 20 Personen beschäftigte. Es wurde im Schichtbetrieb Tag und Nacht gearbeitet.  Man hat hier nicht nur geschmiedet, sondern auch Eisen aus Eisenerz hergestellt, das heißt verhüttet. Es handelt sich also um eine Kombination von einem Hüttenwerk und einem Hammerwerk. Auch wurde altes Eisen neu eingeschmolzen und zwar bis ungefähr 1900. Das Hammerwerk blieb bis in die 50er Jahre ziemlich unverändert, dann Modernisierung (Ersatz der Wasserräder durch Turbine, Ausbau des Hammerwerks, Abtragen der Kamine usw.)

Öffungszeiten: Mai - September am 1. und 3. Sonntag des Monats von 14:00 - 16:00 Uhr und zusätzlich am Pfingstmontag (Deutscher Mühlentag) ganztags.
Hammerschmiedemuseum Schwabsoien
Schongauer Str. 1
86987 Schwabsoien

Telefon:
+49(8868)-231
Homepage:

 

Karte: